Mensa Heating (Vireoo) für warme Fingerspitzen

 

„Vireoo“ entstammt dem lateinischen Wortschatz und bedeutet übersetzt so viel wie: „Ich bin grün“. Damit möchte Mensa Heating ausdrücken, wie umweltbewusst der Vireoo eigentlich arbeitet. Beim Vireoo handelt es sich nämlich um keinen Heizstrahler, sondern um einen Bistroheiztisch, an dem bis zu vier Personen sitzen können. Als grün erweist sich die Wärmequelle deshalb, weil sie anders als herkömmliche Heizstrahler auf Gas verzichtet.

Stattdessen wirkt wärmendes Infrarotlicht auf die menschliche Körperoberfläche. Dies erhöht die Zellvibration, erhöht die Körpertemperatur und verhindert, dass wir letztlich frieren. Weil Vireoo wie eingangs erwähnt auf Gas verzichtet, hält sich der CO2-Aussstoß weitgehend in Grenzen, das Gerät funktioniert also tatsächlich umweltbewusst. Zusätzlich macht sich der Vireoo-Bistroheiztisch gewisse Eigenheiten des menschlichen Körpers zunutze. Bei Amazon finden Sie professionelle Geräte für Ihren Garten.

Wenn wir frieren, schraubt unser Körper die Blutzufuhr gehörig zurück. In den unteren Gliedmaßen kommt kaum noch etwas an. Damit möchte uns der menschliche Körper nicht ärgern, nur sollen die lebenswichtigen Organe möglichst lang warm bleiben. Nachteil ist natürlich, dass wir an den Armen und Beinen ungeheuer frieren. Hier greift endlich Vireoo ein und wärmt von unten nach oben bis in die Fingerspitzen.

Zum Vireoo gehört neben der Wärmequelle auch die passende Tischplatte, die sowohl wetterfest als auch stabil und robust sein soll. Mensa Heating bietet weiße, graue und schwarze Tischplatten an, die Wärmequelle bleibt mit ihren 55 x 55 x 69,5 cm immer gleich groß und lässt sich theoretisch auch unter anderen Tischen montieren. Für diese reicht aber vielleicht bereits ein kleines Tischfeuer aus, ansonsten wird der Infrarot-Heizfuß auch allein vertrieben.

 

zurück zum Heizstrahler Vergleich

 

Ich habe doch Interesse

Pin It on Pinterest